Breasta tötet wieder...

In der Tötungsstation Breasta wurde seit langer Zeit nicht mehr getötet. Straßenhunde wurden von den Hundefängern hingebracht, konnten aber von rumänischen Tierschützern besucht, versorgt und mit der Hilfe vieler Freiwilliger rausgeholt werden.

Gestern jedoch (17.06.2018) war es wieder soweit und 35 Hunde verloren hinter den lieblosen Gittern und kargen Mauern ihr Leben! Dies war erst der Anfang.

Wir wissen um die Zustände in Rumänien.

Die Überpopulation. Das "Problem" Straßenhund - jedoch weigern wir uns hier tatenlos zuzusehen und bitten euch um eure Mithilfe die folgendermaßen aussehen kann:

a) Verbindet euch mit unserer Facebook-Seite. (rechts)

Teilt unsere Beiträge und macht auf die vielen wundervollen Hunde und Projekte unseres Vereines aufmerksam.

b) Tretet unserem "SHOP TO HELP" bei und unterstützt so unsere - so wichtigen - Kastrationstage in Rumänien.

c) Spendet - auch nur kleine Beträge - um unseren Shelter-Hunden die tierärztliche Versorgung sowie Futter und Schutz vor Kälte und Nässe zu gewährleisten. (zum Überblick - eine Kastration in Rumänien kostet 25 Euro (!) und kann soviel Leid verhindern)

trauender Hund

d) Wenn ihr auf der Suche nach einem treuen Weggefährten seid. Adoptiert! Bitte adoptiert. Sucht euch einen Verein eures Vertrauens oder seht in euren umliegenden Tierheimen nach dem passenden Hund und setzt so ein Zeichen im Kampf gegen die Billigwelpen-Händler.

Aktuelle Einträge